Öffnungszeiten

Montag - Sonntag 11:30 - 00:00

Küche bis 23.30 Uhr

Sushi

Sushi - Eine neuentdeckte alte Tradition

Verführerische kleine Häppchen aus Fernost, hergestellt aus mit Essig versetztem Kleb-Reis, frischem Fisch, aromatischem Seetang und leckerem Gemüse: Das ist Sushi, das wohl älteste und bekannteste japanische Fast Food. Entstanden ist diese berühmte Zubereitungsmethode der japanischen Küche aus einem Konservierungsverfahren für Fisch, der für viele Monate im Reis aufbewahrt wurde. Der fermentierte Reis dieses „Funa Zushi“ genannten Gerichtes wurde zuerst weggeworfen. Später wurde er dann mitgegessen und schließlich wurde aus diesem Gericht das heutige Sushi in all seiner Vielfalt entwickelt.

Grundlage von Sushi ist der mit Essig versetzte Kleb-Reis, der speziell für die Sushi-Herstellung angebaut wird. Er wird durch den Sushi-Meister in kleine Bällchen geformt, die dann mit dünn geschnittenem rohen Fisch, gebratenem Aal, Garnelen, japanischem Omelette oder vielem mehr belegt werden können.

Sushi

Diese handliche Form des Sushis wird als Nigiri bezeichnet. Maki nennt man hingegen Sushi, bei dem der Kleb-Reis und die Beilage in ein großes Blatt aus gepressten Algen gerollt und dann in mundgerechte Bissen geschnitten werden. 

Daneben gibt es noch zahlreiche bekannte Spielarten des Sushis, etwa California Rolls, die ähnlich wie Maki Sushi gerollt werden, allerdings befindet sich hier der Reis außen und das Algenblatt im Inneren. Ein besonderer Leckerbissen ist Sashimi, hauchdünn geschnittener roher Fisch mit köstlichen Beilagen. Daneben hat fast jeder Sushi-Meister seine eigenen Geheimrezepte und bietet von traditionell bis topmodern eine unvergleichliche Palette interessanter Geschmackserlebnisse.

Sushi im Restaurant HeeYang

Den Durst löscht am besten ein original japanisches Bier
oder entspannender Tee. Nicht wegzudenken beim Sushi-Genuss sind die traditionellen Beilagen: Wasabi (grüner Meerrettich), Gari (eingelegter Ingwer) und Sojasoße.

Wasabi hat eine feine Schärfe und verleiht dem Sushi den richtigen Biss, während Sojasoße zum Salzen verwendet wird. Beide Beilagen sollten sparsam eingesetzt werden, um den Eigengeschmack von Reis und Fisch nicht zu überlagern. Zwischen jedem Bissen isst man ein Stück Gari, um den Mund zu reinigen und auf das nächste Geschmackserlebnis vorzubereiten.